Schloss Neuburg an der Donau

Schloss Neuburg an der Donau

Pfalzgraf Ottheinrich (1502 - 1559) ließ das mächtige Renaissanceschloss als Residenz des Fürstentums Pfalz-Neuburg errichten. 1665 - 70 erhielt es seinen barocken Ostflügel, dessen Rundtürme die Fernsicht prägen.

Einzigartig sind die in Sgraffitotechnik dekorierte Hoffassade und die von Hans Bocksberger 1543 ausgemalte Schlosskapelle, der früheste protestantische Kirchenraum. Im nördlichen Flügel ist eine bemerkenswerte barocke Grottenanlage untergebracht.

Der Ostflügel des Residenzschlosses diente den Pfalz-Neuburger Fürsten zum Wohnen und Repräsentieren. Heute kann man dort das Schlossmuseum besichtigen. Zudem befindet sich im Schloss die Staatsgalerie "Flämische Barockmalerei".

Donau und Renaissanceschloss in Neuburgbarockmalerei-neuburg-donau.jpgLuftaufnahme Neuburg an der DonauGemälde des Pfalzgrafen Ottheinrich

Preise

5,50 € regulär
4,50 € ermäßigt
Kinder und Schüler frei

Öffnungszeiten

April bis September
Dienstag bis Sonntag, feiertags: 09:00 bis 18:00 Uhr

Oktober bis März
Dienstag bis Sonntag, feiertags: 10:00 bis 16:00 Uhr

Geschlossen am 01.01., Faschingsdienstag, 24., 25. u. 31.12.

Lage

Das Schloss thront weithin sichtbar auf einem Jurafelssporn in der Altstadt. Parkmöglichkeiten bestehen unterhalb der Schlossanlage entlang der Luitpoldstraße. Vom Bahnhof aus mit Buslinie 3, Haltestelle "Amtsgericht" oder "Karlsplatz" erreichbar.

Parkmöglichkeiten für Busse

Parkplatz "Schlösslwiese"
Zur Ringmeierbucht
86633 Neuburg an der Donau
Tel.: 08431 55240
Karte

Info-Adresse

Schlossverwaltung
Residenzstr. A 2
86633 Neuburg an der Donau
Tel.: 08431 6443-0
Fax: 08431 644344