Bootwandern auf der Altmühl

Ausdehnung des Schuttertals

Station 13 des Geowegs Urdonautal (Radroute)

Übergangsbereich zwischen Juragesteinen und Ablagerungen aus der Kreidezeit

An der Stelle der Nummerntafel „Das Schuttertal wird riesig“ befinden wir uns noch im Durchbruchstal. Nur noch wenige Meter und das Tal weitet sich auf mehrere Hundert Meter Breite.Die Erweiterung nach dem Schuttertor dürfte mit leichter ausräumbaren Kreidesanden zusammenhängen, die an dieser Stelle bis unter die Talaue reichen. Wir befinden uns hier demnach im Übergangsbereich zwischen Juragesteinen und Ablagerungen aus der Kreidezeit.

Lage

Die Nummerntafel befindet sich am Schuttertal-Radweg, gut 1 km nach der letzten Station. Die nächste Station in etwa 20 km erreichen wir über den Schuttertal-Radweg bis Nassenfels und den Via-Raetica-Radweg über Adelschlag und Pietenfeld nach Pfünz. Dort fahren wir auf dem Altmühltal-Radweg zunächst in Richtung Walting. Kurz nach Überqueren der Pfünzer "Römerbrücke" befindet sich Station Nr. 14 an der Almosmühle.


Zeige in Karte
Karte

Info-Adresse

Informationszentrum Naturpark Altmühltal
Notre Dame 1
85072 Eichstätt
Tel.: 08421 9876-0
Fax: 08421 9876-54