Bootwandern auf der Altmühl

Die Quelle der Schutter - eine Karstquelle

Station des Geowegs Urdonautal (Nr. 9 der Wanderroute u. Nr. 8 der Radroute)

Am Quelltopf der Schutter sind mehrere einzelne Quellen erkennbar. Der anstehende Jurakalk hinter dem Quelltopf wurde bei den Renaturierungsmaßnahmen im Jahr 2008 angeschnitten.

Bei näherer Betrachtung erkennt man deutlich, dass der Fels durch Verkarstung löchrig ist. Das Phänomen des Karstes haben wir bereits kennengelernt. Das unterirdisch abfließende Regenwasser tritt hier wieder aus. Die Schutter nimmt ihren Weg durch das Urdonautal und mündet bei Ingolstadt in die Donau.

Die naturnahe Umgestaltung des Quellbereiches soll die Verbesserung der Lebensraumfunktion für quelltypische Tiere und Pflanzen bewirken. Ziel ist die Wiederherstellung eines natürlichen Quell- und Fließgewässerbereiches und dessen langfristiger Schutz.

Die nächste Station befindet sich in unmittelbarer Nähe oben auf dem Galgenberg.

Lage

Die Nummerntafel ist in der Nähe der kleinen Brücke an der Quelle an einem Schilderpfosten angebracht.


Zeige in Karte
Karte

Info-Adresse

Informationszentrum Naturpark Altmühltal
Notre Dame 1
85072 Eichstätt
Tel.: 08421 9876-0
Fax: 08421 9876-54